jQuery(function($){ $(".hasTooltip").tooltip({"html": true,"container": "body"}); });
  • Direkt in Kontakt treten (040) 210 917 550

Blog

Vor- und Nachteile der CMS Systeme

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 NEUES SYSTEM

 

Wenn eine Firma oder eine Unternehmung sich für eine neue Internetseite oder eine Erneuerung dieser entscheidet wird häufig in einer Angebotsanfrage ein System benannt. Entweder ist es das bereits eingesetzte oder es wird eines als Wunsch benannt. Die relevanten Vorteile fallen meist in der Hintergrund da es darum geht auch mit dem neuen System gut zurecht zu kommen. Deshalb einfach beim Bewährten bleiben.

UMSETZUNG

Ganz gleich für welches System sich ein Kunde entscheidet es bleibt wichtig das ein professionelles Team die Lösung umsetzt. Es nützt nichts sich einfach auf Baukasten und Bausteine als Konzept zu verlassen. Diese führen meistens zu unbefriedigend Ergebnissen.

EIN PAAR DETAILS ZU DEM CMS JOOMLA.

  • Weltweit mehr als 50 Millionen Downloads
  • Platz 2 der weltweit am häufigsten eingesetzten Systeme
  • Bearbeiten von Inhalten auf der Frontseite
  • Einfache Verwaltung von digitalen Dokumenten
  • Für viele Benutzer und Beiträge ausgelegt
  • Bereit für den multilingualen Einsatz
  • Individuelle Rechteverwaltung
  • Ein großes Entwicklerforum
  • Sicher durch regelmäßige Aktualisierungen
  • Von Grund auf für den mobilen Bereich ausgelegt
  • Suchmaschinenoptimierung ist implementiert

CMS JOOMLA IST IN DER IMPLEMENTIERUNG GÜNSTIGER ALS CMS LÖSUNGEN VON ANDEREN ANBIETERN

Das Joomla System kam 2005 auf dem Markt und wurde seit dem regelmäßig an die aktuellen Programmierstandards angepasst. Es findet im Grundsystem eine klare Unterteilung von Daten und Systemfunktionen statt. Ein wesentliches Effekt des Systems ist auch das es im Grunddesign eine Ausrichtung auf das responsive Design gibt. Das in Joomla eingesetzte BootsraP erleichtert die Realisierung von Designwünschen sehr und spart Zeit und Geld. Systeme wie Typo3 haben es in der aktuellen Version noch nicht geschafft sich von alten Bestandteilen zu lösen. Das zeigt sich in den Umsetzungskosten sowie in der Pflege einer Typo3 Seite. Das CMS Joomla bietet des Weiteren den Vorteil das Plug-Ins und Komponenten sehr leicht auch für Bearbeiter der Seite sich nutzbringend einsetzen lassen. In Typo3 ist es zum Beispiel durch die Programmiersprache typoscript umständlicher und Kostenintensiver. Im Joomla wird schon länger ein Seitenübergreifendes Template Design unterstützt. Bei Typo3 ist das mit Zusatzoptionen nur machbar. Die Zuordnung von Seitenbereichen ist unter dem verwendeten Design bei Joomla leichter als ei Typo3 oder dem Wordpress System.

DAS SYSTEM JOOMLA HAT SICH IN DEN UNTERNEHMEN BEREITS BEWÄHRT

Mit über 50 Millionen Downloads wird Joomla bereits bei etlichen großen Umsetzungen verwendet. Das Joomla lässt sich dank seiner Multilingualen Ausrichtung im Frontend sowie im Backend auch gut für Redakteure der verschiedenen Sprachen einsetzen. Durch die einfache Verschlagwortung in Bereichen wie Seiten oder Kategorien erhalten sie einen Vorteil zum Beispiel wie Newsseiten oder Portalen. Da Joomla bereits von Beginn an für die Suchmaschinenoptimierung ausgelegt ist und damit die SEO Aufgabe erleichtertet können Redakteure diesen Schritt einer SEO Betreuung übernehmen.

DAS ERSTELLEN VON BEITRÄGEN IM JOOMLA IST EINFACH.

Sie erhalten eine Formartierungliste ähnlich wie in bekannten Schreibprogrammen. Fett, Unterstrichen etc. ist genau so einfach wie eine Überschrift als H1 für die Seite festzulegen. Bilder lassen sich einfach dank des integrierten Mediaverwaltungsbereiches in die Seite einpflegen. Das Kategorisieren von z.B. Bilder nach Bereichen ist ein Kinderspiel bei Joomla. Die Bearbeitung von Textbereichen kann über das Frontend geschehen sowie über das Backend des Joomla Systems.

SICHERHEIT UND BENUTZERVERWALTUNG IM JOOMLA

Joomla beinhaltet ein von Haus aus mitgeliefertes Rechteverwaltungs System. Damit ist es leiht möglich Rechte verschiedenen Benutzern oder Redakteuren zuzuweisen. Wenn dieses Korrekt eingestellt ist sinkt die Fehlerhürde deutlich. Die Rechte können auf das erstellen oder z.B. nur das bearbeiten gesetzt werden. Einige können zum Beispiel nur erstellen aber die Beiträge nicht öffentlich stellen. Es gibt viele Möglichkeiten. Eine Versionierung ist auch möglich.

FÜR DIE SUCHMASCHINEN OPTIMAL AUSGERICHTET.

Dank der bereits integrierten SEO Option ist Joomla optimal für die Suchmaschinen Optimierung ausgerichtet. Redakteuren wird dank vorgefertigter Felder der Bereich gleich angezeigt. Das eingeben der Daten ist einfach. Damit steht einem guten Ranking bei Google nicht mehr viel im Wege.

WEBSEITEN MIT JOOMLA SIND VON BEGINN AN AUF RESPONSIVE WEBDESIGN UND DIE NUTZUNG VON MOBILEN GERÄTEN AUSGELEGT. DYNAMISCHE WEBSEITEN

Joomla verwendet das Framework Bootsrap um die mobilen Nutzer perfekt zu dienen. Ergebnis ist das Webseiten auf Smartphone optimal angezeigt werden. Das verwendete Bootstrap reduziert den Zeitfaktor für die Umsetzenden. Ein weiterer Vorteil gegenüber Wordpress oder Typo3.

SICHERHEIT WIRD BEI JOOMLA GROSSGESCHRIEBEN.

Ganz gleich welches System man nimmt, ob kommerzielles Content Management System oder eine Open Source Lösung. Alle eingesetzten Lösungen haben ein Sicherheitsrisiko in gewissen maßen. Dieses kommt teilweise aufgrund der durchaus komplexen Aufbauart zu schulden. Joomla hat in diesem Punkt eine sehr große und aktive Entwickelt Gemeinschaft auf seiner Seite und ein Sicherheitsteam, die sich um Sicherheitsfälle kümmern. Für den Webseiten Administrator wird jedes sicherheitsupdate im Backend grafisch eingeblendet. Das aktualisieren läuft automatisch ab. Leichter geht es eigentlich nicht. Durch eine Zwei Faktor Authentifizierung ist der Zugang zum Backendbereich auch sicher. Neben den Zugangsdaten den Benutzers ist es auch möglich einen auf dem Smartphone erstellen Zugangscode zu generieren, dieser wird ebenfalls für den Login genutzt.

DAS FAZIT.

Typo3 ist in etlichen klassischen Bereichen angesiedelt und wird von vielen Web Agenturen bei angeboten gepriesen. Das liegt daran das Typo3 über lange Zeit in den Bereichen wie Einrichtung und der Verwaltung von Benutzern an der Spitze lag. Dadurch war es erste Wahl für Unternehmen. Dieser Bereich hat sich in den letzten Jahren aber leider geändert. CMS Systeme wie Joomla haben das in den vergangen Jahren aufgeholt und die Leistung signifikant gesteigert. Es gab in den letzten Releases auch Probleme mit der Finanzierung, so dass eine Veröffentlichung unklar war. Die Benutzung ist für Redakteure auch nicht besonders einfach. Im Vergleich zu anderen Systemen die hier investiert haben ziehen diese wie Joomla einfach vorbei.

Contact OS

Orange Silver Webagentur
GB Digital Pulses GmbH
Harburger Schloßstr. 30, 21079 Hamburg
Phone: (040) 210 917 550
Fax: (040) 210 917 549
E-Mail: os@orange-silver.de
Web: https://www.orange-silver.de